Realisierung fehlender Verbindungen in der flämischen Straßeninfrastruktur

Niederländischsprachige kammer vom 15. April 2020

Der Rechnungshof prüfte den Stand der Umsetzung der 27 Projekte, mit denen die flämische Regierung bis 2012 eine Reihe fehlender Verbindungen in der Straßeninfrastruktur beseitigen wollte. Es wurde festgestellt, dass aufgrund von Verzögerungen und Einfrierungen nur eine begrenzte Anzahl von Projekten abgeschlossen wurde und dass die Umsetzung der verbleibenden Projekte nur (sehr) langfristig durchführbar ist und ein Vielfaches der geschätzten Kosten verursachen wird. Als Hauptursachen wurden das Fehlen klarer Prioritäten, unrealistische Zeitpläne und Kostenschätzungen sowie Managementprobleme und -fehler identifiziert.
Das PDF dieses Berichts wird am besten geöffnet und zusammen mit dem PDF der Karte mit den fehlenden Verbindungen gelesen.